Der Verein

 

WANN UND WARUM

Der Verein „Die Adern der Stadt e.V." wurde im November 2011 in Bremen gegründet.

Er wurde als Trägerverein des "Netzmuseums" gegründet, dass mit Unterstützung der swbAG im Juni 2012 im Gebäude des alten Umspannwerkes Wehrdamm am Hastedter Osterdeich 239 eröffnet wurde.

DER ZWECK

Der Verein verfolgt das Ziel, der interessierten Öffentlichkeit die Energieverteilung in Bremen und Bremerhaven anschaulich zu erklären und an Hand von Exponaten näher zu bringen. Vereinsmitglieder stehen für kostenlose Führungen durch das Museum bereit. Die Führungen werden durch Vorführungen von Filmen und durch Informationsveranstaltungen ergänzt.

Die Mitglieder des Vereins sind überzeugt, dass die Versorgungsnetze der Städte Bremen und Bremerhaven mehr sind als eine technische Vorrichtung, sondern auch ein Kulturgut des Bundeslandes Bremen und haben sich dessen Erhaltung, Förderung und Konservierung verschrieben. Das Wissen über die Wichtigkeit, die Bedeutung und die Technik der Netze in der Bevölkerung, sind nach Meinung der Vereinsmitglieder eher gering. Die aktuelle Diskussion über den Ausbau der Stromnetze im Rahmen der Energiewende zeigt dies besonders auf. Mit dem Betrieb des Museums soll hier ein Beitrag zum besseren Verständnis geleistet werden.